Loading...
Fuer Anleger 2019-05-15T21:52:07+00:00

Strukturen schaffen – Strukturen finanzieren!

ME & MY MONEY findet die richtigen Beteiligungen für Investoren.

Hier Unterlagen anfordern!

Herzlich Willkommen bei My & MY MONEY!

Die nebenstehenden Information sind überwiegend für Private Anleger gedacht, die nicht in Family Offices und bei Fond-Verwaltern organisiert  sind. Haben Sie ruhig den Mut, sich selbst ein professionelles KNOW-HOW für die beabsichtigte Kapitalanlage anzueignen. ME & MY MONEY unterstützt Sie dabei und bei den wichtigsten Eckpfeilern Ihrer geplanten Investition:

  • Projektakquise und -selektion
  • Erarbeitung und Prüfung einer optimalen Beteiligungsstrategie
  • Vermögenssteuerung
  • Vermögenscontrolling

Hierbei können Sie auf das zuverlässige Ampel-System von ME & MY MONEY zurückgreifen.

Für alle Projekte auf dieser Plattform erstellen wir eine eigene Expertise und veröffentlichen sie im Kontext mit der Projektbeschreibung. Projekte, in die wir nicht selbst investieren würden, werden von uns nicht veröffentlicht. Gemeinsam mit Kapitalanlegern helfen wir so renditestarken und seriösen Projekten mit einem professionellen Finanzierungs- und Fördermittelmanagement auf die „Sprünge“ und bringen sie zeitnah in die Realisierungsphase.

Sie haben bereits weiterführende Kenntnisse bei Investitionen?

Renditestarke Projekte finden Sie hier!

Private Equity

Private Equity ist die Beteiligung an etablierten, in der Regel mittelständischen Unternehmen mit bewährten Geschäftsmodellen. Innerhalb der Anlageklasse Private Equity unterscheidet man nach verschiedenen Finanzierungssituationen. Die wichtigsten sind Later Stage/Buyout, Growth/Expansion und Special Situations.

services-tabs-139154408

Later Stage / Buyout

Bei Later Stage / Buyout Finanzierungen handelt es sich um die Investition in etablierte Unternehmen. Bei einem Management-Buyout (MBO) handelt es sich um eine Unternehmensübernahme, bei der das bereits im Unternehmen tätige Management neben einem Private Equity Finanzinvestor Anteile am Eigenkapital des Unternehmens erwirbt und damit auch Eigentümerrechte ausüben kann. Durch die unmittelbare Teilnahme an Gewinn und Verlust steigt die Motivation des „Unternehmer-Managers“, sich für eine erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens einzusetzen, und damit die Chance für den Finanzinvestor, eine hohe Rendite zu erzielen.

Umgekehrt handelt es sich beim Management-Buyin (MBI) um die Übernahme von Geschäftsanteilen eines Unternehmens durch ein neues, von außen kommendes Management, das ebenfalls durch die unmittelbare Teilhabe am Gewinn und Verlust in besonderem Maße motiviert wird.

Growth Capital und Expansion Finanzierung

Growth Capital und Expansion Capital werden synonym verwandt und bezeichnen Kapital, das einem Unternehmen für das weitere Wachstum bereitgestellt wird. Das Kapital wird in der Regel etablierten Unternehmen zur Verfügung gestellt, die dieses zur Finanzierung von zusätzlichen Produktionskapazitäten, zur Produktdiversifizierung oder Marktausweitung nutzen.

SPECIAL SITUATIONS / TURNAROUND

Auch grundsätzlich gesunde Unternehmen können aufgrund eines einmalig negativen Ereignisses in eine Situation geraten, die eine Restrukturierung oder eine strategische Neuausrichtung notwendig machen. Dies erfordert spezielles Management Know-How und ggfs. zusätzliches, externes Kapital. Private Equity Gesellschaften, die sich auf Turnaround Situationen konzentrieren, können mit ihrer besonderen Expertise in diesem Bereich das Unternehmen nachhaltig stärken.

SECONDARY

Bei Secondaries (Zweitmarktanteile) handelt es sich nicht um eine spezifische Finanzierungsform des Private Equity. Mit dem Begriff werden Private Equity Transaktionen beschrieben, bei denen spezialisierte Investoren („Secondary Fonds“) Anteile an Private Equity Fonds („Primaries“), die das Kapital bereits zu großen Teilen von ihren Investoren (Pensionskassen, Versicherungen, Dachfonds) abgerufen haben, auf dem „Zweitmarkt“ erwerben. Da solche Verkäufe oft im Zuge einer strategischen Neuausrichtung oder in einer schwierigen Liquiditätssituation des Veräußerers erfolgen, kann der erwerbende Secondary Fonds oft deutliche Abschläge vom inneren Wert der Anteile aushandeln. Neben dem günstigen Einstieg in ein bereits bestehendes Portfolio bieten Secondaries die Chance, die übliche Laufzeit einer Private Equity Investition zu verkürzen.

Venture Capital (z. B. Start-ups).

Der Begriff Venture-Capital stammt ursprünglich aus dem englischen Sprachraum und kann mit Wagniskapital oder Risikokapital ins Deutsche übersetzt werden. Oftmals wird synonym auch einfach die Abkürzung VC verwendet. Die Übersetzung ins Deutsche deutet auch schon an, dass VC eine Investment-Form darstellt, bei der für den Investor ein gewisses Risiko besteht. Ein Beispiel kann sein, dass das eingebrachte Kapital sich nicht vermehrt oder gar gänzlich verloren geht.

services-tabs-139154408

Venture-Capital und die Risiken

Das Ziel von Venture-Capital ist natürlich die Maximierung des eingesetzten Geldes, wobei als Daumenregel gilt, dass ein VC von zehn gemachten Deals drei sehr erfolgreiche benötigt, um eine gute Gewinnquote zu erzielen. Venture-Capital birgt also das Risiko, sein Investment zu verlieren, aber auch die Chance, ein Vielfaches seiner Investition bei einem Verkauf zurück zu erhalten.

Meist werden bei Venture-Capital-Deals nicht nur finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt, sondern häufig auch, anders als bei Banken und Kreditinstituten, logistische und ideelle Unterstützung seitens des Investors. Gerade deswegen sind Venture-Capital-Kapitalgeber ein sehr wichtiger Partner für junge, entwicklungsfähige Unternehmen.

Die Investition von Venture-Capital kann in verschiedenen Stufen der Unternehmensentwicklung eingebracht werden. Hier wird von den sogenannten Stages gesprochen. Die erste und wagnisreichste Stufe ist die Seed-Finanzierung, welche stattfindet, wenn sich das Startup noch in der Seed Stage befindet und der VC Seed Stage Capital investiert.

Danach folgt die Early-Stage Finanzierung, in der das eingebrachte Venture-Kapital zumeist für die Aktivitäten nach der vollendeten Produktentwicklung gebraucht wird. Die darauffolgende Later-Stage Finanzierung wird auch oft als Growth Finance oder Expansion bezeichnet.

Die letzte Stufe ist der Exit, in der die Anteile an einem Unternehmen entweder zurück an die Gründer verkauft werden oder ein anderer, finanzkräftiger Investor in die Firma einsteigen will.

Fazit von ME & MY MONEY:

Venture Capital ist besser als sein Ruf. Lernen Sie die Menschen „hinter“ dem Projekt einfach kennen. Wenn Sie den Eindruck haben, diese Personen „leben und sterben“ für ihr Projekt, lohnt sich eine weiterführende Einzelprüfung immer. ME & MY MONEY hat unter der Rubrik „Für Entwickler“ die wichtigsten Meilensteine eines Projektes aufgelistet. Unser persönliche Expertise orientiert sich auch zum Teil an einem nachvollziehbaren Ampelsystem, wieviel von den erforderlichen Projektschritten bereits erfüllt sind. Noch ein Hinweis: Hervorragende Projekte mit enormen Renditen werden oftmals nur deshalb als „Start-Up“ klassifiziert, weil die Firmenbeteiligungen an Neugründungen erfolgen soll und diese logischerweise keinen Track-Record aufweisen können. Sind die Firmengründer erfahrene Kaufleute, bleiben Sie in jedem Fall am Ball!

Eine Risikokapitalbeteiligung zeichnet sich durch folgende Punkte aus:

  • Die Beteiligung erfolgt hauptsächlich in junge, nicht börsennotierte, technologie oder dienstleistungsorientierte Unternehmen (engl. „Start-Ups“).
  • Da solche Unternehmen für eine herkömmliche Kreditfinanzierung meist nicht genügend Sicherheiten aufbringen können, stehen vollhaftendes Eigenkapital sowie hybride Finanzierungsformen im Vordergrund. Üblich sind in Deutschland Minderheitsbeteiligungen in Höhe von 20–35 %.
  • Zwar werden die finanziellen Mittel prinzipiell zeitlich unbegrenzt zur Verfügung gestellt; das Ziel der Kapitalbeteiligung liegt aber nicht in Dividenden- oder Zinszahlungen, sondern im Gewinn aus dem Verkauf der Beteiligung (Exit).
  • Die Beteiligung ist mit einem sehr hohen Risiko verbunden, das bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen kann. Gleichzeitig sind aber bei einem Erfolg sehr hohe Renditen möglich.
  • Es kann nicht nur Kapital, sondern auch betriebswirtschaftliches Know-how zur Verfügung gestellt, um den i. d. R. unerfahrenen Unternehmensgründern zu helfen, bzw. um die Beteiligung erfolgreich zu gestalten. Daher wird in diesem Zusammenhang auch von intelligentem Kapital („smart capital“) gesprochen. Der Kapitalgeber kann aktiv in die unternehmerischen Tätigkeiten eingreifen (Managementunterstützung) und mit seinem Netzwerk etwa beim Aufbau von Geschäftsbeziehungen oder der Einstellung von Personal helfen.
  • Im Gegenzug erhält der Kapitalgeber häufig Informations-, Kontroll- und Mitspracherechte, die über die üblichen Rechte aus einer Beteiligung hinausgehen.

Mezzanine – Standard Finanzierung des Mittelstands

Die bankenunabhängige Mezzanine-Finanzierung, ohne Sicherheiten und ohne Einflussnahme der Geldgeber, ist eine moderne Finanzierungsform und ein standardmäßiges Finanzierungsinstrument sowohl für Großunternehmen der deutschen Industrie als auch für mittelständische Unternehmen und Start-Ups.  Diese Art der Finanzierung steht jedem Unternehmen offen. Es handelt sich um eine Form der Unternehmensfinanzierung am Kapitalmarkt für Eigenkapital und Fremdkapital. Mezzaninekapital gehört zur Gruppe der Venture Capital. Ein ausführlicher Exkurs lohnt sich dennoch (siehe Fazit)

services-tabs-139154408

Wachstums-Mezzanine
Unternehmenswachstum über Mezzanine Kapital zu finanzieren ist für viele nicht börsennotierte Unternehmen der einzige Weg, die Wachstumspotenziale wahrzunehmen. Ziel ist es dabei, Kapital für die nächsten Wachstumsphasen und den damit verbundenen Aktivitäten zu generieren.

Buy-Out Mezzanine
Die Nutzung von Mezzanine-Kaptial zur Verselbständigung oder Übernahme von Unternehmenseinheiten durch interne oder externe Manager ist üblich. Dabei stellt das Mezzanine Kapital dann einen Baustein zusammen mit anderen Finanzierungselementen dar.

Rekapitalisierungs Mezzanine
Eigenkapitalinvestoren können über Mezzanine-Kapital neue Liquidität erreichen und Engagements neu strukturieren.Dies dient der Umstruktirierung des Kapitals auf der Passivseite der Bilanz und ersetzt Eigenkapital der Investoren.

Mezzanine-Kapital als Eigenkapital

Die Formen der Mezzanine Finanzierung sind eine Mischung aus Eigenkapital- und Fremdkapitalfunktionen.

Mezzanine-Kapital als Fremdkapital

  • Folgende Formen des Mezzanine-Kapital haben Fremdkapitalcharakter und sind in der Regel bilanziell als Verbindlichkeit zu erfassen.
    > Nachrangdarlehen
    > Partiarisches Nachrangdarlehen
    > Gesellschafterdarlehen

Nachrangigkeit von Mezzanine-Kapital

  • Für Mezzanine-Kapital wird meist ein Rangrücktritt vereinbart.
  • Im Falle einer Insolvenz wird das Mezzanine-Kapital erst nach den anderen Gläubigern bedient
  • In diesem Fall wird das Mezzanine-Kapital meist als wirtschaftliches Eigenkapital betrachtet, weil es insofern für Verluste mithaftet.

Rückzahlungsverpflichtung für Mezzanine-Kapital bei Mezzanine-Finanzierungen

  • Mezzanine-Kapital steht dem Unternehmen in der Regel nur für eine bestimmte Zeitspanne zur Verfügung.
  • Es muss im Anschluss zurück gezahlt werden.
  • Es handelt sich aber in der Regel um langfristige, mehrjährige Finanzierungen.

Höhere Renditen bei Mezzanine-Kapital Unternehmensbeteiligungen

  • Als Ausgleich für das höhere Risiko, erhalten Mezzanine-Kapitalgeber regelmäßig höhere Renditen als klassische Fremdkapitalgeber.

Geringe bis keine Mitspracherechte bei Mezzanine Kapital für Investoren

  • Mezzanine-Kapitalgeber haben in der Regel nur geringe Mitspracherechte.
  • Sie können keinen Einfluss hinsichtlich des operativen Geschäfts geltend machen.
  • Ihre Rechte beschränken sich im Wesentlichen auf Kontrollmöglichkeiten und Informationsansprüche.

Steuerliche Abzugsfähigkeit

  • Die für die Bereitstellung des Mezzanine-Kapitals geleisteten Vergütungen mindern den steuerlichen Gewinn bzw. die steuerliche Bemessungsgrundlage für die Einkommensteuer oder Körperschaftsteuer.

Vorteile der bankenunabhängigen Eigenkapitalbeschaffung mit einer Mezzanine-Finanzierung

  • Stärkung des Eigenkapitals
  • Erhöhung der Eigenkapitalquote
  • Keine Notwendigkeit einer Sicherheitsbestellung
  • Verbesserung der Bonität durch erhöhtes Eigenkapital
  • Größere Unabhängigkeit von Banken
  • Chancen auf Mischfinanzierung mit Bank
  • Eignet sich für UG, GmbH, AG, uvm.
  • Keine Mitsprache Kapitalgeber
  • Freie Nutzung des Kapitals
  • Umsetzung von Finanzierungsstrategien ohne Bank oder mit Bank
  • Finanzierungen ohne Bank Kreditgespräche und ohne Kreditprüfungen
  • Beteiligungskapital-Beschaffung ohne BaFin-Prospekt via Crowdinvesting
  • Kapitalbeschaffung für Unternehmen, Jungunternehmen und Existenzgründer

Mezzanine Kapital und Mezzanine Finanzierung im Vergleich

Fremdkapital Mezzanine-Kapital Eigenkapital
vorrangig nachrangig im Insolvenzfall  gegenüber Fremdkapitalgläubigern nachrangig gegenüber Fremdkapital und Mezzanine
in der Regel besichert unbesichert unbesichert
feste Verzinsung Feste u/o erfolgsabhängige Verzinsung i.d.R. erfolgsabhängige Vergütung
Befristete Laufzeit
(auch kurzfristig)
Befristete Laufzeit
(mittel- und langfristig)
Vom Grundsatz unbefristete Laufzeit
Keine Gewinn- und Verlustteilnahme des Gläubigers je nach Ausgestaltung Gewinnteilnahme des Gläubigers; i.d.R. keine Verlustteilnahme Volle Gewinn- und Verlustteilnahme des Gläubigers
Keine Mitwirkungs- und Kontrollrechte des Gläubigers Ggf. Mitwirkungs- und Kontrollrechte des Gläubigers in bestimmten Situationen Umfangreiche Informations- und Kontrollrechte sowie unter-nehmerische Mitwirkungsrechte des Gläubigers
Ordentliche und außerordentliche Kündigungsrechte möglich Keine ordentlichen Kündigungsrechte; meist keine außerordentlichen Kündigungsrechte bei wesentlicher Verschlechterung der wirtschaftlichen Verhältnisse

Fazit ME&MY MONEY:

Viele gute Projekte werden finanziell nicht unterstützt, weil sie keinen sogenannten Track-Record haben. Ein Track-Record ist der Nachweis einer Geschäftstätigkeit. Ist sie positiv, möchten alle investieren! Wir empfehlen: Lehnen Sie solche Projekte nicht gleich ab, wie es viele Familiy-Offices und Private Equity-Offices machen. Die „Macher“ hinter dem Projekt sind entscheidend. Jeder hat mal klein angefangen. Bitte zeigen Sie auch Fairness: Sie geben „nur“ Geld, während die „Macher“ ganzjährig dafür arbeiten müssen, um Ihre Rendite zu erwirtschaften. Mit etwas Fingerspitzengefühl schafft man hier gegenseitig eine nachhaltige und zielorientierte Motivationsbasis.

Unsere Partner

Einzeln sind wir Experten – Zusammen sind wir Spezialisten!

Wir erstellen ein passendes Beteiligungsmodell

Bitte geben Sie einfach Ihre Anlagewünsche ein. Wir suchen für Sie kostenlos und unverbindlich ein oder mehrere passende Projekte, die unseren hohen Expertisenstandard erfüllen.

Bitte senden Sie mir kostenlos folgende Unterlagen zu:

Ich bin:
Eigenkapitalgeber im AuftragFremdkapitalgeber (Bank)Privater Kapitalgeber

Ich möchte in folgender Höhe investieren:
< 250 Tsd> 250 Tsd - 500 Tsd €> 500 Tsd - 1 Mio. €> 1 - 3 Mio. €> 3 - 6 Mio.€> 6 - 12 Mio. €> 12 - 20 Mio.€
Meine Renditeerwatung:
> 4 %> 7 %> 10 %> 14 %> 20 %

Nach Ansicht der Information zum Datenschutz (Hauptmenü), stimme ich der Erfassung und Verarbeitung meiner übermittelten persönlichen Daten zu.