Impulsvorträge, Keynotes & Businesstalk

Impulsvorträge, Keynotes & Businesstalks

Sie wollen Ihren Führungskräften etwas Neues bieten? Sie möchten aktuelle Impulse von einem „Fördermittel-Guru“ der Spitzenklasse erfahren? Oder einfach Ihre Veranstaltung aufwerten? Albert von Wallenrodt steht für packende Themen, lebhafte Beispiele und Engagement pur – von der ersten bis zur letzten Vortragsminute. Sein Mix aus Information und Praxisbeispielen machen jeden seiner Vorträge zulehrreichen und inspirierenden Erlebnissen.

Vortrags- und Workshopthemen

  • Förderinstrumente von Land, Bund und EU
  • Staatliche Hilfen für Ihre Großinvestitionen
  • Fusionen, Firmenkäufe & Sanierungen
  • Strategisches Fördermittelmanagement
  • Projektgestaltung & Fördermittelanträge
  • Innovations- und Zukunftsförderung
  • Branchen-Special: Energiewende
  • Branchen-Special: Industrie 4.0

Veranstaltungsformen 

  • Kick-Off-Veranstaltungen
  • Keynote-Vorträge
  • Führungskräftetagungen
  • Kunden- und Mitarbeiterveranstaltungen
  • Kongresse
  • Jahres- und Strategietagungen
  • Verbandstreffen
  • Workshops

Teilnehmerkreis 

  • Entscheider aus Konzernen und größerenMittelstandsfirmen
  • Vorstände, Geschäftsführer und Entwicklungsleiter (F&E)
  • Start-ups, Unternehmer und Private, die größere Investitionen planen
  • VC und Beteiligungsgesellschaften

Für Ihre Planungssicherheit 

  • Teilnehmerzahl: 10 bis 500
  • Workshops: bis 10 Teilnehmer
  • Vortragsdauer: 15 bis 180 Minuten (je nach Wunsch)
  • Vortragssprachen:Deutsch und Englisch
  • Equipment:Beamer, Leinwand, Mikrofon (je nach Bedarf)

German Mut statt German Angst

Vortragsreihe

Themenumfang

Wir Deutschen sind ein Volk von Bedenkenträgern. Wir hassen Veränderungen. Und wir sind täglich in Sorge um unsere materielle Sicherheit. Die Rede ist sogar von der sogenannten „German Angst“. Bleibt „German Mut“ da auf der Strecke? Welche Möglichkeiten gibt es, übertriebene finanzielle Vorsicht zu überwinden? Wie sehen Förderinstrumente für die gewerbliche Wirtschaftsförderung von EU, Bund und Ländern für mehr Courage beim Investieren aus? Dieser Vortrag ist ein leidenschaftliches Plädoyer für zupackendes Unternehmertum. Anhand aktueller Beispiele erhalten Sie sofort einsetzbares Expertenwissen für Ihre nächste Investitionsentscheidung.

Inhalte

Strukturierung und Einteilung der öffentlichen Förderprogramme für die gewerbliche Wirtschaft von EU, Bund und Ländern

Tipps und Empfehlungen zur Identifizierung von förderfähigen Projekten

Zuschüsse für Investitions- und Innovationsvorhaben in Deutschland

Ihr Nutzen

Sie profitieren von einem Basis-Leitfaden über verschiedene Fördermitteloptionen für Unternehmer und Investoren

Sie erhalten praktische Orientierungshilfen für Investitionen, Finanzierungen sowie Innovationen in Forschung & Entwicklung – von der ersten Projektidee bis zurAuszahlung der Fördermittel

Sie können vorab eigene Beispiele für geplante Investitionen beim Referenten einreichen; optional fließen diese in den Vortrag mit ein oder werden individuell besprochen.


„Fördermittel, dachte ich, ist doch langweilig. Aber nicht bei Ihnen. Die Zeit verging wie im Fluge. Ich hätte Ihnen noch stundenlang zuhören können.“

 [Quelle]

Dr. Hermann Teufel, Geschäftsführer IGS Gewerbepark, Gersthofen


„Das war aus der Praxis für die Praxis und Ermutigung life für alle Zauderer und Krämerseelen.“

 [Quelle]

Werner Weiß, Geschäftsführer Tec7 GmbH, München

THINK BIG: Staatliche Hilfen für Ihre Großinvestitionen

Vortragsreihe

Themenumfang

Neue Konzepte für das Vorzeigeprojekt Energiewende. Innovative Masterpläne für die Mobilität der Zukunft. Komplexe Investitionen bei Firmen- und Maschinenkäufen, Fabrikneubauten oder Sanierungen: Keine Frage, Großprojekte sind vielschichtig und kosten sehr viel Geld. Welche Vorhaben werden mithilfe von Fördermitteln bezuschusst? Wo liegen Möglichkeiten und Grenzen einer staatlichen Unterstützung? Und welche „Spielregeln“ sollten Sie unbedingt kennen, damit Ihr unternehmerischer Mut belohnt wird?

Inhalte

Überblick und Strukturierung der Förderlandschaft von EU, Bund und Ländern mit Bezug auf große Investitionsvorhaben für Firmen und Einzelprojekte

Zum Beispiel: Finanzierungshilfen bei Unternehmenskäufen, Transaktionen, Nachfolgeregelungen, Neubauten und Restrukturierungen. Sie können vorab eigene Beispiele für geplante Investitionen beim Referenten einreichen; optional fließen diese in den Vortrag mit ein oder werden individuell besprochen

Zuordnung zu Förderprogrammen und Anforderungen an die Qualität von Förderanträgen, Verhandlungsführung mit Bewilligungsstellen und der EU-Kommission sowie Erfahrungsaustausch im Expertenkreis

Ihr Nutzen

Sie lernen anhand konkreter Praxisbeispiele die Möglichkeiten der öffentlichen Förderinstrumentarien für große, strategische Projekt- und Firmenfinanzierungen kennen

Sie erfahren, wie sich verschiedene Finanzierungsoptionen im Verbund mit öffentlichen Zuschüssen optimal ergänzen

Sie identifizieren Potenziale für eine effektive Fördermittelbeantragung für mehr Planungssicherheit und subventionierte Risikominimierung


„Wir sind sehr glücklich, Sie als Referenten ausgewählt zu haben und werden Sie gerne

weiterempfehlen. Alle Kollegen sind superzufrieden.“

 [Quelle]

Dieter Bernd, Geschäftsführer Qundis GmbH, smart meters, Erfurt


„Ihr Vortrag – Kompliment! Sie haben in 10 Minuten mehr Ideen und Gesamtüberblick vermittelt

als jeder Beamter,der immer nur seinen eigenen Fachbereich kennt. Danke!“

 [Quelle]

Baldur Wagner, Staatssekretär in der Bundesregierung a.D., Bonn

Schluss mit den Vorurteilen über Fördermittel!

Vortragsreihe

Themenumfang

Gute Förderung gibt es nur im Osten. Gute Förderung gibt es nur für die Hochtechnologie. Gute Förderung ist nur etwas für die ganz Kleinen oder ganz Großen. Über Subventionen existieren viele Gerüchte und Irrtümer. Albert von Wallenrodt verbannt sie in das Reich der Mythen und Sagen. Denn ob Barcelona oder Berlin, ob Service-Robotik oder Denkmalsanierung: die Fördergrundsätze gelten für jedes EU-Land, jede Branche und jeden Unternehmer. Allerdings ist bei vielen Firmen das Wissen um diese Programme nicht sehr groß. Wie funktioniert effektive Wirtschaftsförderung wirklich? Ein spannender Faktencheck gegen Fördermittel-Vorurteile, der sich auch für Ihr Unternehmen rechnet.

Inhalte 

Faktencheck gegen Fördermittel-Vorurteileund eine Prüfung ihres Wahrheitsgehaltes

Guideline durch die gewerbliche Wirtschaftsförderung von EU, Bund und Länder – unabhängig von Betriebsgrößen, Standorten und Leistungsportfolios

Vom Cash-Effekt über Produktinnovationen und Standortinvestitionenbis zum Betriebsmittelbedarf: Nutzen von Subventionen für Ihr Unternehmen

 Ihr Nutzen

Sie erhalten einen Überblick über die Förderstrukturen, die ein sofortiges Anwenden für Ihre strategische Kapitalakquisebei Investitionen und Einzelprojektenermöglichen

Sie erarbeiten sich Kenntnisse, um relevante Programme zu ermitteln, damit auch Sie garantiert von Subventionen profitieren können

Sie erfahren mehr über spezielle Beratungsangebote bei der Deckung Ihres Finanzbedarfs für anspruchsvolle Vorhaben – entweder während oder nach dem Vortrag


„Chapeau – ein überwältigender Schlussvortrag!Ich habe einem Unternehmerkollegen schon vorgeschwärmt, was er verpasst hat.“

[Quelle]

Herbert Igler, Geschäftsführer LIBA Maschinenfabrik, Naila


„Das war ganz große Klasse! Sowohl unsere Mitgliedsunternehmen, als auch unsere Mitarbeiter waren beeindruckt von Ihren authentischen Schilderungen.“

[Quelle]

Oskar Loewe, Beauftragter Schweiz des Bundesverbandes Mittelständischer Wirtschaft BVMW

Profiwissen: 20 Fakten über Fördermittel

Vortragsreihe

Themenumfang

Das Geld liegt auf der Straße. Warum heben es immer die anderen auf, nur nicht Sie? Viele Firmen nutzen die fast 2.000 zur Verfügung stehenden Subventionsmöglichkeiten gar nicht oder nur beschränkt. Zudem fehlt es an Ressourcen und Kapazitäten, um Fehler im Antragsprozess von Fördermitteln zu vermeiden. Welche Todsünden führen zu einer Ablehnung von Zuschüssen? Welche Erfolgsstrategien überzeugen Förderstellen? Ausgestattet mit dem Gespür für die Alltagssorgen von Unternehmen auf der einen, und Verwaltungen auf der anderen Seite, ist dieser Vortrag ein echter Gewinn für jede Tagung. Mit einem Feuerwerk von Ideen und starken Argumenten, die Sie brauchen, um Behördenverantwortliche hundertprozentig zu überzeugen.

Inhalte 

Strategien für die Auswahl der richtigen Förderprogramme

Erstellung richtlinienkonformer Anträge, Anlagen und Unterlagen

Basics für 1a-Firmenpräsentationen und Finanzierungskonzepte

Verhandlungen und Gespräche mit Fördermittelgebern

Die größten Fehler bei der Antragstellung

Ihr Nutzen

Sie entdecken hocheffektive, schnelle und einfache Strategien für Ihre Fördermittelauswahl und Beantragung

Sie lernen komplexe Fördersachverhalte in Ihren schriftlichen Anträgen und Unterlagen klar zu strukturieren und aufmerksamkeitsstark zu präsentieren

Sie erkennen zielgerichtete und empfängerorientierte Kommunikation als zentralen Aspekt im Kontakt mit Fördermittelstellen

Weitere Empfehlung für Sie

Dieses Thema ist auch als Vortrag „10 Erfolgsstrategien für Fördermittelanträge“ buchbar. Mit XXL-Praxiswissen von der ersten Projektidee bis zum bewilligungsreifen Förderantrag.

Investitionen mit Weitblick: Schon heute an 2020 denken

Vortragsreihe

Themenumfang

Ob Industrie 4.0, Digitalität oder Green Tech. Ob demographischer Wandel, Rohstoffnachfrage oder Trend zur Urbanisierung: Die Welt steht vor gewaltigen Herausforderungen. Schätzungen des World Economic Forum zufolge könnten bis 2020 Investitionen in Höhe von über 50 Milliarden US Dollar in „grüne“ Infrastruktur benötigt werden.Denn nur so sind wirtschaftliche und umweltpolitische Ziele in Sektoren, wie beispielsweise Landwirtschaft, Verkehr, Strom und Wasser umsetzbar. Gehen Sie visionär voran! Und erfahren Sie, wie Sie mit Fördermitteln Ihr Unternehmen zukunftsfähiger gestalten. Strategisches Fördermittelmanagement – ein Kompaktvortrag exklusiv für Unternehmer mit Weitblick.

Inhalte

Aspekte von strategischem Fördermittelmanagement

Überblick über Investitionsprogramme in innovative Forschung und Entwicklung sowie nachhaltige Infrastrukturprojekte der gewerblichen Wirtschaft

Förderung von Schlüsseltechnologienals einzelbetriebliche Förderung oder in Kooperationsverbünden mit Universitäten, Unternehmen und anderen Organisationen

FörderrelevanteBewertungsmaßstäbe für Innovationen

Ihr Nutzen

Sie erfahren, mit welchen Fördermitteln die Performance Ihres Unternehmens wettbewerbsfähiger und innovativer gestaltet werden kann

Sie erhalten strategische Hinweise, um Ihnen mit öffentlichen Förderungen den Zugang zu Produktinnovationen, Know-how und Wissenstransfer zu ermöglichen

Ergänzend steht der Referent für Sie nach dem Vortrag für Einzelgespräche zur Verfügung


„Zukunft braucht Visionen und Albert von Wallenrodt hilft bei der Umsetzung. Sie haben mir wertvolleInspiration und Motivation gegeben. Danke!“

[Quelle]

Dr. Thomas Reif, Rechtsanwalt, Partner bei GGSC, Berlin


„Spannend präsentiert und reich an Visionen. Nochmals Kompliment – der Vortrag war toll!“

[Quelle]

Prof. Dr. Gangolf Hitz, Professur Digital- und Schaltungstechnik, TU Chemnitz

Branchenvorträge und Spezialthemen

Vortragsreihe

t

Energie, die sich rechnet

Branchen-Special: Finanzierung der Energiewende

Mit der Energiewende steht Deutschland vor einer Herkulesaufgabe. Neben dem viel diskutierten Leitungsneubau und den „Smart Grids“schreitet der Umbau der Erzeugerstruktur weiter voran. Neue Speicherkonzepte für erneuerbare Energien müssen entwickelt und eingeführt werden. Klarer Fall: Das kostet sehr viel Geld. Angesichts der millionenschweren Investments schaffen öffentliche Fördermittel oft erst die erforderliche Investitionssicherheit. Der Vortrag beleuchtet die unterschiedlichen Förderstrukturen im Energiesektor. Er ermöglicht mehr Transparenz für eine schnelle Einordnung der bekannten und der vielen, vielen auch weniger bekannten Programme, geht aber nicht detailliert auf das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ein.


Das Abenteuer ruft: Industrie 4.0

Branchen-Special: Industrieproduktion der Zukunft

Die Wirtschaft steht an der Schwelle zur vierten industriellen Revolution. Getrieben durch das „World Wide Web“, wachsen reale und virtuelle Welt immer weiter zu einem Internet der Dinge zusammen. Das bedeutet für die künftige Industrieproduktion: Eine starke Individualisierung der Produkte. Außerdem: die weitgehende Integration von Kunden in Geschäfts- und Wertschöpfungsprozesse und die Kopplung von Produktion sowie hochwertigen Services in sogenannten hybriden Produkten. Der Vortrag zeigt, wie dieses Zukunftsprojekt mit verschiedenen Möglichkeiten der Innovations- undInvestitionsförderung aktiv unterstützt werden kann.

By | 2020-09-27T08:16:06+00:00 Juli 20th, 2019|Was uns bewegt!|